Chinesische Schriftzeichen werden lebendig

Der kleine Drache

Mit dem Buch „Der kleine Drache: Eine Geschichte von Freundschaft und chinesischen Schriftzeichen“ begeben wir uns mitten hinein in den chinesischen Alltag. Das Mädchen Lin bekommt einen Drachen geschenkt, der für allerlei Unruhe sorgt und aus lauter Wut von ihrem Vater verjagt wird. Daraufhin begibt sich Lin auf eine abenteuerliche Suche nach ihrem geliebten Gefährten, mit dem sie am Ende wieder glücklich vereint ist.

 

Die Bilder zu der Geschichte sind nicht beliebig gemalt, sondern verinnerlichen auf geniale Weise chinesische Schriftzeichen. Die Zeichen selber sind zentrale Bestandteile dessen, was sie bedeuten. Die Bäume und der Wald bestehen aus den entsprechenden Schriftzeichen, Lin selber, ihr Mund, der sich ganz eckig öffnet, als sie nach dem Drachen ruft...


Christoph Niemann: Der kleine Drache:

Eine Geschichte von Freundschaft und chinesischen Schriftzeichen.

Aus dem Amerikanischen von Nicola Stuart. © 2008 Verlagshaus Jacoby & Stuart, Berlin


Quasi ganz nebenbei verbinden sich die für uns ungewohnten chinesischen Schriftzeichen mit ihren Bedeutungen. Sicherheitshalber – für uns Erwachsene – sind die Übersetzungen farblich abgeblasst unten auf jeder Seite eingefügt. Doch auch ohne das prägen sich viele Zeichen allein durch die stimmige grafische Umsetzung ein. Das merken wir spätestens am Ende des Buches, wenn Lins Vater ein Feuerwerk an Schriftzeichen an den dunklen Nachthimmel wirft. Hier sehen wir sie alle wieder: den Fluss, die Hexe, den Berg, den Hund...

„Der kleine Drache“ entführt die Kinder in eine andere Kultur: Kleidung, Pflanzen, Gebäude sehen anders aus als bei uns. Auch der Drache, um den es sich handelt, ist keiner wie Tabaluga oder Kokosnuss, sondern eben ein chinesischer Drache. In all dies eingebettet treffen die Kinder auf andere Symbole als die Buchstaben, die sie aus ihren Büchern, von Straßenschildern oder Marmeladengläsern kennen. Zusammen mit Lin können sie eine kleine Vorstellung davon bekommen, dass diese fremdartigen Symbole tatsächlich mit bestimmten Bedeutungen verknüpft sind. Dieses Buch ist ein hervorragender Ausgangspunkt für die Beschäftigung mit Symbolen allgemein und dem Chinesischen und seiner Kultur im Besonderen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0